Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

DE
Kontaktieren Sie uns

Historie 1945 bis 1975

Historie 1945 bis 1975

Als sich nach dem Untergang des Regimes die Verhältnisse allmählich stabilisierten, wurde neu begonnen. Alte und neue Rugbyspieler nahmen das Training wieder auf und es stiessen neue Talente zur Mannschaft.

Spielgelegenheiten waren reichlich vorhanden, besonders gegen die britischen Besatzungstruppen aus Aurich, Jever, Wilhelmshaven und Oldenburg. Bereits im November 1945 gastierte der VfR Hannover als erster deutscher Rugbyverein nach dem Krieg in Varel. Die Hannoveraner gewannen 14 : 10.   

Zahlreiche weitere Spiele folgten und der Sport- Club Varel fand bald zu seiner alten Stärke zurück.

Die Engländer, die bisher in allen Spielen geschlagen wurden, traten am 20.06.1947 mit einer aus der gesamten Rheinarmee zusammengestellten Mannschaft zur Revanche in Varel an. 2000 begeisterte Zuschauer verfolgten eine spannende Partie, die jedoch mit 6 : 18 Punkten verloren ging. Dieses Spiel war der erste Höhepunkt nach dem Neuanfang.

Inzwischen verfügte der Sport- Club über zwei Herren- und eine Jugendmannschaft. Der Zuschauerzuspruch war nach wie vor ungebrochen, so war es keine Seltenheit, daß bis zu 2000 Rugbyfans, die Spiele der „Grün-Weissen verfolgten.

Nordmarkmeister SC Varel

Im Frühjahr 1948 wurde der SC Varel um die Entscheidung der neugegründeten Nordmarkmeisterschaft einbezogen.

Im März wurde der FC St. Pauli in einem Ausscheidungsspiel in Varel geschlagen, das Rückspiel am Hamburger Millerntor konnte auch gewonnen werden, damit hatten die Vareler die Nordmarkmeisterschaft errungen.

Es folgten zahlreiche weitere Spiele mit unterschiedlichen Erfolgen.

Das Spiel am Ostersonntag vor 2000 Zuschauern gegen den RC Heidelberg wurde live im Radio vom NWDR übertragen.

Zwischenzeitlich schied man aus dem TuS Varel aus und im Frühsommer 1949 war der SC Varel wieder ein

eigenständiger Verein.

Leider fiel die Meistermannschaft im Laufe der Jahre auseinander, dies war auch  der Tatsache geschuldet, daß der Fußball immer mehr in den Focus geriet.

Jedoch fanden sich immer wieder junge Talente und verstärkten die Mannschaft.

Ein ehemaliger englischer Rugbyprofi in den Reihen des Sport-Club organisierte zwei Sportreisen nach England.

Die erste Fahrt führte Ostern 1959 in die Grafschaft Yorkshire.

Die Grün-Weissen konnten in Spalding den dortigen RC mit 6:0 schlagen und gewannen zwei Tage später auch das Spiel gegen Malton-Norton mit 11:6.

Bei der zweiten Englandreise fehlten die alten Leistungsträger und die junge Mannschaft unterlag in Driefield und Malton ziemlich hoch.

In den folgenden Jahren folgte ein Auf und Ab.

Als 1967 der Franzose Jean- Claude Abaillon die Hintermannschaft verstärkte, gewann Rugby wieder mehr an Bedeutung in Varel.

Er war es auch, der den Kontakt zu dem französischen Club US Salles vermittelte. Bereits Ostern 1967 fand die erste Begegnung vor großer Zuschauerkulisse gegen die Franzosen statt, die 24:12 gewannen.

Das Rückspiel Ostern 1968 in Varel gewann US Salles ebenfalls.

Beide Vereine verband eine tiefe Freundschaft, die Jahrzehnte Bestand hatte.

US Salles und SC Varel

1973/74 gelang es dem SC Varel In der Regionalliga Hamburg seit 25 Jahren erstmals wieder eine Meisterschaft zu erringen.

Als Meister nahm der SC Varel an den Aufstiegsspielen zur Bundesliga teil, der Aufstieg  gelang nach einer 3:34

Niederlage gegen den FC Schwalbe jedoch nicht.

Im Oktober 1974 fand das erste Länderspiel einer deutschen Fünfzehn im Vareler Waldstadion gegen Blgien statt. Die DRV – Auswahl gewann die Begegnung mit 24:3.

Zum 50-jährigen Vereinsjubiläum der Sport-Club Varel zwei ausländische Mannschaften zu Gast, US Salles aus Frankreich und Millom RFC aus England.

Meister SC Varel 1974
Meister SC Varel 1974
Copyright 2021 Sport-Club Varel e.V.